aktuelles Logo als Link zur Homepage

Foto von Wacker, Pforzheimer Kurier

BELREM

Eine Moritat aus der Ritterzeit von Fritz Schönthaler

Premiere: Juli 2009 auf der Burg Kräheneck, PF-Dillweißenstein

unter Verwendung von Motiven aus dem Stück „Belrem von Weißenstein“ aus dem Jahr 1928 von Adolf Becker

Inszenierung: Reinhard Kölmel

Eine Produktion des Amateurtheatervereins Pforzheim e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Osterfeld e.V. und dem Verein Pforzheim Mitgestalten

„Die Mär, nicht die wahre, aber eine Sage“, führt Melanie Kalcher als „Lustige Person“ durch die Geschichte, in der die „Teufelsrippe“ und der „Satansbraten“ ebenso wenig fehlen dürfen wie eine „Kanne voll Ellmendinger Weins“. So feucht
fröhlich eingestimmt, können sich Christoph Holbein als Ritter Belrem und Volker Scherle als Konrad von Vaihingen der Liebesgeschichte hingeben, in der sich alles um die Orientalin Suleima und mehr noch um Eifersucht, Mord und Selbstmord
dreht. So kommt es, wie es kommen muss: „Das Unheil liegt auf der Lauer, hier an der alten Mauer“, sagt Melanie Kalcher und reißt das Publikum mit, bevor bei „So sind die Geschichten immer, sie enden meistens schlimmer“ der letzte Hauch an
Atem beim Todessturzschrei von Ritter Belrem erklingt. Da bleibt den Augenzeugen des Dramas nichts anderes übrig, als ihre Begeisterung mit stehenden Ovationen zu zeigen.
(Michael Block, Pforzheimer Zeitung)

Ensemble

Lustige Person: Melanie Kalcher
Belrem von Weißenstein: Christoph Holbein
Konrad von Vaihingen: Volker Scherle
Graf von Tübingen: Gustav Amos
Volpert von Poltringen: Stefan Köhler
Suleima, eine Orientalin: Maria von Stietencron
Eine Frau aus Weißenstein: Wiltrud Griebl
Veit, ein Knecht bei Belrem: Ulrich Schmudlach
Ein Bote aus Tübingen: Werner Wischnowski
Heinrich, Diener des Grafen: Günter Griebl

MusikerInnen Gruppe „Spervogel“:
Renate Rieger, Flöten
Norbert Jung, Gitarre, Akkordeon
Torsten Kleiner, Schlagwerk
Johannes Metzmaier, Drehleier
Raphael Jung, Gitarre

Statisterie: Petra Gstettenbauer, Gunnar Gstettenbauer, Urs Rehm

Produktion
Technik/Bühne/Ton: Frank Willmann, Andreas Wagner, Waldemar Kindsvater,
Andreas Beckert, Johanna Brohm, Ella Martin, Ursula Raschke, Patrick Enghofer
Raphael Weckauf
Kostüme: Ötigheimer Volksschauspiele, Maren Leicht
Maske: Melanie Kalcher, Simone Kania, Eva Neff-El Raddaf, Sara El Raddaf

Melanie Kalcher als Lustige Person  Volpert von Poltringen (Stefan Köhler) und Suleima, eine Orientalin (Maria von Stietencron) Christoph Holbein als Ritter Belrem
Der schändliche Mord  Die Bestürzung
die gesamte Truppe
Fotos von Jasmina Achkachou

Pressespiegel

Pforzheimer Kurier, im Juli 2009
Pforzheimer Zeitung, 2. Juli 2009
Pforzheimer Kurier, 20. Juli 2009
Pforzheimer Zeitung, 20. Juli 2009