aktuelles Logo als Link zur Homepage

Großer Festakt 100 Jahre Naturfreunde

Foto: Ochs, Pforzheimer Kurier

Auf kulturvolle Art haben die Naturfreunde Pforzheim im Kulturhaus Osterfeld ihren 100. Geburtstag gefeiert. „Hand in Hand durch Berg und Land“, erinnerte Erzähler Olaf Schulze an das Jahr 1910, als sich einige Pforzheimer zum ersten Mal auf eine gemeinsame Wanderung begeben, um nach schwerer Arbeit Erholung in der Natur zu finden. „Wenn wir schreiten Seit an Seit“, begleiten die Darsteller des Pforzheimer Amateurtheatervereins singend und tanzend den Rückblick auf die Waldarbeiterhütte in Huchenfeld oder die Neugründung im Jahre 1946. Erinnert wurde an den auf den Weg gebrachten Drei-Täler-Weg von Eutingen nach Neuenbürg, den Protestmarsch gegen Atomwaffen und natürlich die Lettenbrunnenhütte im Hagenschieß, in der die Naturfreunde seit 1947 ihre Heimat gefunden haben. Unvergessen bleiben wird die „Jetzt erst recht“-Stimmung beim Wiederaufbau der Hütte, nachdem durch Brandstiftung das Haus im Jahre 1991 in Schutt und Asche gelegt wurde.

Begleitet wurden sie von Liedermacher Dieter Huthmacher, der die „bunten Haufen mit Freude am Laufen“ oder den „Duft der Wiese“ besang. Der Erste Vorsitzende der Naturfreunde Pforzheim Jens Kück wurde anschließend für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit von Gert Hager mit der Landesehrennadel ausgezeichnet.

Idee und Libretto: Olaf Schulze, Patrick Burandt, Barbara Gerstenäcker, Traudel Michaelis

Erzähler: Olaf Schulze

Mitwirkende: Andrea Neff, Bärbel Gerstenäcker, Christel Gerstenäcker und Peter Graf, Heike Kochalski, Jeanette Kolem, Kirsten Klein, Marion Zorn, Petra und Gunnar Gstettenbauer, Susanne Lisovski, Werner Wischnowski.

Regie: Barbara Gerstenäcker

Projektionen und Technik: Patrick Burandt