aktuelles Logo als Link zur Homepage

»Triangel-Festival«

Premiere: 29. November 2012
triangel

Eine Kooperation des Theaters Pforzheim, des Jugendkulturtreffs Kupferdächle und des Kulturhauses Osterfeld e.V. Das Thema Migration und Integration soll aus verschiedenen Blickwinkeln thematisiert werden. Jedes der drei Theaterstücke wird insgesamt dreimal gespielt und zwar jeden Tag in einem anderen der drei Häuser.

Von gestern und übermorgen
Von vorgestern und übermorgen - Was bedeutet ‚deutsch?
Szenische Lesung mit dem ATV.
„Die Frage der Integration ist auf Gedeih und Verderb mit der Frage nach dem Deutschsein verknüpft“, schreibt Zafer Senocak, „in Deutschland lebender Schriftsteller türkischer Herkunft“. Und es ist die Frage nach dem Deutschsein, der die szenische Lesung nachgehen will. Was sagt der Umgang mit Migration über das Selbstverständnis der deutschen Gesellschaft aus? Was ist überhaupt die deutsche Gesellschaft, in die sich die Migranten integrieren sollen? Was bedeutet ‚deutsch‘? Was auf den ersten Blick als neue Frage der Migrationsgesellschaft erscheint, erweist sich als historisches Thema, das auf den Grund der viel beschworenen ‚deutschen Seele‘ zu führen scheint: an einen Ort, an dem die Fragen die Antworten bei weitem überwiegen.
Do. 29. 11., 20.00 Uhr im Kulturhaus Osterfeld
Fr. 30. 11., 19.00 Uhr im Theater Pforzheim
Sa. 1. 12., 19.00 Uhr im Jugendkulturtreff Kupferdächle

Kartoffeln und türkischer Honig
Kartoffeln & Türkischer Honig
mit der Jungen Bühne 31 vom Jugendkulturtreff Kupferdächle
Sie sind fast alle unterschiedlicher Herkunft, die acht Mädchen aus der 9 b. Seit Jahren gehen sie in dieselbe Klasse, machen Hausaufgaben und Referate zusammen, feiern harmlose Partys, gehen shoppen, streiten und versöhnen sich. Eine ganz normale Clique, bei der das Thema Kulturen bislang nahezu keine Rolle spielte. Bis sich die Türkin Ayla in den Deutschen Benni aus der Elften verliebt und umgekehrt. Nicht nur für Bennis  deutsche Clique wird das zum Problem, auch Aylas Clique wird durch die zarte Liebe auf eine Probe gestellt. Gibt es für Ayla, Benni und ihre Freunde einen Weg?
Die 13 Jugendlichen der „Jungen Bühne 31“ im Alter von 14-22 Jahren kommen aus insgesamt acht verschiedenen Nationen. Sie alle haben die Erfahrung gemacht, dass Integration in Freundschaften meist problemlos funktioniert. Ob jedoch Liebe zwischen unterschiedlichen Kulturen sein kann und darf, wurde sehr unterschiedlich beantwortet. Diese Fragen und Erfahrungen der jungen Schauspieler wurden von Theaterpädagogin Karin Hobinka in das Stück eingearbeitet. „Kartoffeln & Türkischer Honig“ ist ein Schultheaterstück, das aufzeigt, aber sich nicht anmaßt, Lösungen zu kennen.
Do. 29. 11., 10.00 Uhr im Jugendkulturtreff Kupferdächle
Fr. 30. 11., 19.00 Uhr im Kulturhaus Osterfeld
Sa. 1. 12., 19.00 Uhr im Theater Pforzheim

Todesnachricht
Todesnachricht
ein Theaterstück von Azar Mortazavi, mit dem Theater Pforzheim.
Annabelle und Fatma, zwei Frauen, deren Beziehung kaum schwieriger sein könnte, treffen sich nach Jahren ohne Kontakt wieder, um den kürzlich eingetretenen Tod von Fatmas Vater und Annabelles Ex-Mann zu betrauern. Das Verhältnis zu dem Toten und doch so präsenten Mann umschreibt die unversöhnliche Zerrissenheit von Mutter und Tochter, motiviert aber nicht zuletzt deren ohnmächtige Anstrengungen des einander Annäherns. Es wird geflucht, geschlagen und an den Rand des Abgrundes zweier verletzter Seelen geblickt, die letztlich an ihrer Unfähigkeit, Grenzen zu sprengen, scheitern.
Die deutsche Autorin mit Azar Mortazavi hat selbst iranische Wurzeln und erhielt 2010 für ihr Erstlingswerk „Todesnachricht“ den Else-Lasker-Schüler Stückepreis.
Do. 29. 11., 19.00 Uhr im Theater Pforzheim
Fr. 30. 11., 10.00 Uhr im Jugendkulturtreff Kupferdächle
Sa. 1. 12., 16.00 Uhr im Kulturhaus Osterfeld