aktuelles Logo als Link zur Homepage

»Der Tod und das Mädchen«

Premiere: Freitag, 09.11.2012, 20:30 Uhr
Der Tod und das Mädchen
Fotos: Winfried Reinhardt

Ein Drama über politische und sexuelle Gewalt von Ariel Dorfman
Eine Produktion der Theaterkommune A.

„Das Theaterstück spielt in einem nicht näher benannten Land, kurz nach Beendigung einer Militärdiktatur. Ein spontaner nächtlicher Gast, der bei einer Autopanne geholfen hat, bringt einen Prozess mit drei Getriebenen in Gang. Paulina Salas beschuldigt den Arzt Roberto Miranda, er hätte sie vor mehr als 10 Jahren gefoltert. Sie nimmt ihn in einem Anfall von Raserei, die Wahrheit ans Licht zu bringen, über Nacht in Beugehaft. Miranda soll in diesem Opferprozess ein Geständnis ablegen. Der Zuschauer wird zum Prozessbetrachter und muss selber urteilen ...
Stichhaltige Beweise gibt es nicht, nur die Erinnerungen einer traumatisierten Frau an seine Stimme und das Musikstück ‚Der Tod und das Mädchen‘von Franz Schubert.“ (Text von Christiane Fock)

Autor Ariel Dorfman zählt zu den bekanntesten Schriftstellern Lateinamerikas. Er
engagierte sich für den demo kratischen Sozialismus von Salvador Allende. Bekannt wurde er mit dem ersten Theaterstück „Der Tod und das Mädchen“ aus dem Jahr 1990, das nach dem Streichquartett von Franz Schubert benannt und 1994 von Roman Polanski verfilmt wurde.

Bühnenfotos:
Der Tod und das Mädchen

Der Tod und das Mädchen

Produktion:

Regie: Frank Kalcher,
Regieassistenz: Lea Riewe
Technik: Florian Dagenbach, Marion Raidt
Musik: enter the dark horizon mit the maiden


Besetzung:

Roberto Miranda: Joachim Fock
Paulina Salas: Biljana Golubovic
Gerardo Escobar: Hannes Görgen


Aufführungstermine:

Freitag, 09.11.2012, 20:30 Uhr
Samstag, 17.11.2012, 19:00 Uhr
Samstag, 24.11.2012, 20:30 Uh
rSonntag, 25.11.2012, 16:00 Uhr
Samstag, 08.12.2012, 20:30 Uhr
Samstag, 15.12.2012, 20:30 Uhr